Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Alte Weiber

verfasst von Garfield(R), 04.07.2006, 19:22

Hallo James!

"Die letzten Zeitzeugen sterben aus, die derzeitigen Generationen haben nur noch aus den Büchern Kenntnisse (=sind nicht aktiv beteiligt gewesen= haben keine Schuld) und ausserdem stehen wir heute ganz anderen Problemen gegenüber."

Genau das ist der springende Punkt.

"Auf Dauer macht sich der Zentralrat der Juden mit solchen Dingen und Forderungen einfach nur noch lächerlich."

Ja, aber ihm bleibt ja gar nichts anderes übrig, wenn er nicht in die Bedeutungslosigkeit verschwinden will. Obwohl es in Deutschland sicher mehr Moslems als Juden gibt, hat der Zentralrat der Juden weitaus mehr Gewicht als der Zentralrat der Moslems. Jede Äußerung des Zentralrats der Juden wird akribisch von den Medien weiterverbreitet, Mitglieder des Zentralrats werden überallhin eingeladen und sind ständig in den Medien präsent.

Diese Ausnahmestellung verdankt der Zentralrat der Juden in Deutschland einzig und allein dem sogenannten "Holocaust". Und auch Israel profitiert emsig davon. Wann immer das Land finanzielle Unterstützung z.B. bei der Aufrüstung brauchte, genügten einige mahnenden Worte in Richtung Bundesrepublik, und schon floß Geld und/oder Material von Deutschland nach Israel.

Je mehr die Nazi-Zeit aber in Vergessenheit gerät, umso weniger Verständnis hat die deutsche Bevölkerung dafür, zumal Israel ja selbst auch keine weiße historische Weste hat und sich obendrein auch heute nicht gerade durch Pazifismus und Menschenfreundlichkeit auszeichnet. Und umso schwächer wird auch die Position des Zentralrates der Juden. Der hat nun zunehmend dasselbe Problem wie unsere Berufsfeministinnen: Es fällt ihm immer schwerer, seine herausragende Stellung zu rechtfertigen und Leute zu finden, die ihn unterstützen.

Also muß man eben in die Köpfe der Menschen hineintrommeln, wer die wertvollsten Opfer waren und sind, wer sie heute vertritt und wie diese Vertreter gefälligst zu würdigen sind. Am besten natürlich über den Schulunterricht. Womöglich fordert Alice Schwarzer demnächst auch ein eigenes Unterrichtsfach über die ewige Unterdrückung der Frau durch den Mann...

Freundliche Grüße
von Garfield

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum