Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Frage zum Recht (OT)

verfasst von Wolfgang A. Gogolin(R) Homepage, Hamburg, 11.10.2012, 17:45

» Weiter gefragt: Lag der alte Max nicht goldrichtig mit seiner
» Feststellung, daß euer infantiler Rechts- und Berechtigungsfetisch sich
» nicht wesentlich von dem unterscheidet, den man eventuell einem rasierten
» Schimpansen unterstellen würde? Doch, lag er ...

Recht befindet sich immerzu im Wandel, es ist nichts Objektives oer Statisches. Daher gibt es auch den Ausdruck 'Gerechtigkeitsempfinden' - oder eben persönliche Überzeugungen.

Es ist noch nicht lange her, da wurden schwule Handlungen und Abtreibungen bestraft, was man als gerecht empfand. Inzwischen ist beides straffrei, was allgemein jetzt als gerecht empfunden wird. Das kann sich auch wieder ändern.

Ja, insoweit hatte Max recht; war aber auch nicht schwer.

Viele Grüße
Wolfgang

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum