Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Die Frauen ordnen sich ja bereits unter! Im Feminismus! (Bildung)

verfasst von ajk(R), 26.06.2012, 16:12

Ihr verwechselt die Geistige Erkenntniss das Frauen die Verantwortung an Männer abgeben (vulgo: Sich von der Rangordnung unter die Männer stellen) mit dem Zwang Frauen zu einer bestimmten Handlung zu zwingen.

Das gab es im Westen nie, wird es nie geben und wollen höchstens Mullahs.

Das einzige Problem was ihr habt ist, dass ihr von den Aussagen irgendwelche Konsequenzen ableitet. Jemand sagt "die Frau ist dem Manne untertan" und ihr habt schon die Sklavenhalsbänder und Peitschen im Kopf.

Wir haben JETZT die Situation, dass Frauen alles können und dürfen - und sie sich DENNOCH dem Manne unterordnen. Jedes Scheidungsurteil ist eine einzige Unterwerfung unter den Mann. Der einzige Unterschied ist, dass die Männer ihren Rang nicht einhalten WOLLEN und sich dagegen wehren verantwortung zu übernehmen - und sich endlich wehren dagegen, dass man sie einerseits als Geldverdiener will, aber andererseits dem Menschen, der sie am Leben erhält, keinerlei Verantwortung und Rechte geben will.

Wenn eine Frau den Mann auf Unterhalt verklagt, ist es ein Eingestehen der Realität die schon in der Bibel beschrieben ist. Man sollte sich fragen WARUM es da eine Übereinstimmung gibt. Er ist der Kerl von dem sie abhängig ist. Ihr Leben ist von dem Mann abhängig - oder vom Staat, dem Ersatzmann.

In übrigen muss man die Christliche Philosophie schon ganz verstehen, bevor man überhaupt anfängt Aussagen der Bibel irgendwie intepretieren zu wollen. Dazu müsste man das Christentum überhaupt kennen, das tut ja fast keiner.

ajk

---
Solange du andere fragst, was du "darfst", bist du kein Mann. - Robert

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum