Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Um was geht es eigentlich? (Bildung)

verfasst von Manifold(R) Homepage, 25.06.2012, 23:22

» deswegen Gleichstellung das typische Programm für Kollektivisten,
» Gleichberechtigung dasjenige der Individualisten ist. Und die Sache des
» Individuums ist diejenige, die er vertritt. Das ist natürlich liberal
» gedacht, nicht (erz)konservativ und paßt daher vielen hier nicht.

Gut auf den Punkt gebracht.

Man hat in den letzten Tagen auch gut gesehen, wie traditionalistische Kollektivisten reagieren, wenn man sie auf ihre enge ideologische Verwandtschaft mit linksfeministischen Weltbildern aufmerksam macht - mit aggressivem ad-hominem Gesaber.

Genauso wie die Feministen.

---
"Zur Durchführung seines Zieles erachtet der Maskulismus [...] als aufrichtig und sinnvoll: [...] das ursprüngliche Anliegen einer wirklichen Gleichberechtigung beider Geschlechter." - Michail A. Savvakis

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum