Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Biografie von Deutschlands größter Schande (Manipulation)

verfasst von Zecke24, 23.05.2012, 12:55

Nicht zuletzt, weil es damals noch als Schande galt, ein uneheliches Kind zu sein, wurde Alice Schwarzer zur Außenseiterin. Nach dem Besuch einer Handelsschule [Abschluss?] begann sie 1959 mit einer kaufmännischen Lehre in der Buchhaltung [Abschluss?] einer Firma für Autozubehör, aber im Jahr darauf zog sie nach Düsseldorf und arbeitete dort als Sekretärin [Abschluss?] in einer Werbeagentur. Später wechselte sie zu einem Verlag [Abschluss?] in München.

Von 1963 bis 1966 lebte Alice Schwarzer in Paris, wo sie Sprachen studierte [Abschluss?] und zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts Gelegenheitsarbeiten ausführte.

Nach ihrer Rückkehr in die Bundesrepublik wollte sie die Journalistenschule in München besuchen [Abschluss?], bestand jedoch die Aufnahmeprüfung nicht und absolvierte stattdessen 1966 bis 1968 ein Volontariat bei den »Düsseldorfer Nachrichten« [Abschluss?]. Dabei befasste sie sich beispielsweise mit den Schwierigkeiten lediger Mütter, der sozialen Lage weiblicher Teilzeitkräfte und den Arbeitsbedingungen von Prostituierten. 1969 war Alice Schwarzer ein halbes Jahr lang bei der satirischen Zeitschrift »Pardon« in Frankfurt am Main tätig. Dann reiste die inzwischen Siebenundzwanzigjährige nochmals nach Paris, bot als freie Journalistin [Abschluss?] Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunksendungen an und studierte von 1970 bis 1974 Psychologie und Soziologie an der Université de Vincennes in Saint-Denis [Abschluss?].


http://www.dieterwunderlich.de/Alice_Schwarzer.htm

Anmerkung:

Fällt euch an diesem entscheidenden Abschnitt zum Thema "Qualifikation" aus dem Leben von Deutschlands größter Schande etwas auf?

Mir schon: Diese Frau hat scheinbar noch nie etwas zu Ende gebracht, hat effektiv offensichtlich keinen einzigen anerkannten Abschluss, hat ihr ganzes Leben nur "gejobbt" und Müll gelabert. Für sowas gibts in Deutschland schon das Bundesverdienstkreuz!

... übrigens, in Sachen "Schande" ist sie sich aber treu geblieben!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum