Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Berufsquerulantentum

verfasst von Diego am Abend, 28.01.2012, 04:01

» Huch, dann stehe ich als Moslem aber auch schlecht da, die nächste
» Distanzierungswelle ist fällig ...

??? Zusammenhang? (Stw.: Symbolfigur!)

» Solange einer nicht zu Hass und Gewalt aufruft, sehe ich keinen Anlass
» für voreilige Distanzierungsrituale.

Wenn Du einen offenbar psychisch grenzwertigen Menschen für dich selbst zum Vorbild nehmen willst, nur zu! Ich aber werde diesen in seinem Wahrnehmen und Denken so extrem beschränkten Menschen sicherlich nicht - stellvertretend für mich und mein Anliegen ! - zur Symbolfigur erheben. Jeder andere der Millionen betroffenen Väter wäre besser geeignet!

Es geht mir bei der Ablehung auch nicht um irgendwelche "Distanzierungsrituale" (ohnehin nur pejorative Totschlag-Polemik), sondern um strategisches Denken und Handeln (erwachsene Menschen sollten die infantil querulatorische Trotzphase jedenfalls überwunden haben). Und nur ein Idiot würde mit einer so dermaßen angreifbaren Symbolfigur seinem Feind in die Hand spielen ...

Viel interessanter als die Person selbst sind die diskriminierenden Strukturen und Mechanismen in Gesellschaft und Justiz, die im Sinne der MRB anhand dieses Falles exemplarisch vorgeführt werden können - z.B. diese "Wünsch-dir-was-Justiz":

"Auf die Frage des Richters, welche Strafe Axel H. nach Ansicht seiner Frau verbüßen sollte, sprach sie sich für eine Inhaftierung aus."

Ein erfreulich unparteiischer Begleittext des NDR, der (im Gegensatz zum Film) keineswegs vorverurteilt.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum