Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Mein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk an die Männerbewegung

verfasst von MC Henrich(R) Homepage, 20.12.2011, 23:03

Vorbemerkung: Vor geraumer Zeit hatte ich ja für WikiMANNia einen Artikel über Alice Schwarzers pädokriminelles Vorbild (Simone de Beauvoir) geschrieben.

Daraus kann man noch mehr machen, finde ich. Deshalb hier mein kurzer Aufklärungstext, leichtverständlich geschrieben, damit ihn auch jeder im Netz kapiert. Zur freien Verwendung in Internetforen, Weblogs, Kommentarspalten usw.

Und hier nun der Text:
-----------------------------------------------------------------------------

Kennen Sie Simone de Beauvoir?

Von 1949 bis zu ihrem Tod war sie die Feministin in Frankreich. So wie Alice Schwarzer später in Deutschland. 1971 startete sie ihre große Aktion "Wir haben abgetrieben". Die wurde sofort von Alice Schwarzer kopiert. Simone de Beauvoir war ja ihr großes Vorbild. Obwohl sonst keiner etwas von ihrer "Wissenschaft" hielt.*

Dass die Beauvoir und ihr Partner Jean-Paul Sartre den Stalinismus befürworteten, ist ja bekannt.

Weniger bekannt ist etwas anderes aus ihrer Vergangenheit:

Wie sie selber gestand**, hatte sie als Kind ihre ersten sexuellen Kontakte mit ihrer Schwester Helene gehabt.

Danach wurde es nur noch schlimmer: 1943, im Zweiten Weltkrieg, kam sie wegen Verführung Minderjähriger vor Gericht.

Anklägerin war die Mutter von Nathalie Sorokine, eine Schülerin von der Beauvoir. Sie war damals Lehrerin und hatte an ihrer Schule jahrelang Schülerinnen missbraucht.

Manche von ihnen hatte sie sogar noch an Sartre "weitergegeben".

Sartre und ihre anderen Bekannten logen noch vor Gericht, um sie zu beschützen. Sie konnten aber nicht verhindern, dass sie aus dem Schuldienst entlassen wurde.

Nach dem Krieg verlangte die Beauvoir die Abschaffung von Gesetzen, die Sex von Erwachsenen mit Minderjährigen verbaten.

Kommunistische Kinderschänderin. Inzest mit Schwester.

-----------------------------------------------------------------------------

Finden Sie das auch falsch? Dann unterschreiben Sie hier:

Ich distanziere mich hiermit unwiderruflich und in aller Form von der inzestuösen Pädokriminellen Simone de Beauvoir und allen Personen, die dazu nicht bereit sind. Auch und besonders, wenn diese Leute meine Freunde, Kollegen und/oder Familienmitglieder sind. Wenn ich die Beauvoir jemals für eine anständige Person gehalten habe, war das ein Irrtum, der mir Leid tut. Jeder, der etwas anderes glaubt, irrt sich. Jeder, der etwas anderes sagt, lügt.

-----------------------------------------------------------------------------

Fußnoten:
* Esther Vilar schrieb, ihr Buch "Das andere Geschlecht" sei nur "ein Kompendium der Ideen Freuds, Marx', Kants usw. über die Frau."
** Beauvoir und die Frauen, EMMA 5/1994. Online unter http://www.unerwuenschter-link/index.php?id=1240
(Die Domain ist natürlich EMMA Punkt DE, aber das akzeptiert die Forensoftware nicht.)
*** Seymour-Jones, Carole (2008). A Dangerous Liaison. Arrow Books. ISBN 978-0-09948169-0

-----------------------------------------------------------------------------

Setzen wir die Emanzen und Pudel unter Druck. Entweder unterschreiben sie das und brechen damit ein für allemal mit den anderen Verbrecher(innen), oder sie müssen sich die Frage gefallen lassen, warum sie sich nicht von einer Pädokriminellen distanzieren.

---
Feminismus ist Beschissmus!
Maskulismus oder Schluss!
Schreibt mit auf WikiMANNia!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum