Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Gleichberechtigung und Feminismus - ein Riesenunterschied

verfasst von Beelzebub(R), 23.01.2007, 16:57

» Noch ein Vorschlag: "Gleichberechtigung" würde ich oben nicht stehen
» lassen. Dieses Wort wird in weiten Teilen der Bevölkerung mit etwas
» Positivem identifiziert. Das wiederum paßt nicht zu "Feminismus", da es ja
» auf dem Schild in die gleiche Richtung weist und so zu einer unerwünschten
» positiven Rückkopplung kommen könnte.
» Ich würde stattdessen Begriffe wie "Gleichmacherei" oder "Männergängelung"
» nehmen.

Du uebersiehst ein wichtiges Detail: waehrend Feminismus auf dem Schild in eine Sackgasse fuehrt, ist der Weg zur Gleichberechtigung frei.

Allerdings waere es wahrscheinlich wirklich besser, die Gleichberechtigung in derselben Richtung zu verorten wie die Freiheit und zwar um besser zu verdeutlichen, dass Freiheit und Gleichberechtigung in derselben Richtung zu suchen sind - weg vom Feminismus.

Ausserdem sollte Gleichberechtigung schon deswegemn auf dem Schild belassen werden, um klarzustellen, dass Feminismus eben nicht zur Gleichberechigung fuehrt.

Greets

Beelzebub

---
"Ihre Meinung ist widerlich. Aber ich werde, wenn es sein muß, bis zum letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie sie frei und offen sagen dürfen." (Voltaire)

Ich denke, also bin ich kein Christ. (K. Deschner)

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum