Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Marlow(R)

14.11.2011, 10:03
 

Frauen zur KSK

Thread schreibgesperrt

Die Sondereinheit der Bundeswehr KSK will jetzt auch Frauen rekrutieren. Dazu soll der Eignungstest entschärft werden.
So wird aus der Spezialeinheit ein ganz normaler Haufen. Nur das da Titten mitmachen.
Wenn ich sehe, wie z.B. der Feuerwehr, der Polizei, der Bundeswehr und jetzt auch bei der KSK die Tests "angepasst" werden, frage ich mich, wozu diese Tests überhaupt eingeführt wurden. Man könnte glauben, damit wollte das pöse Patriarchat die armen Frauen aus ihren Klubs ausschließen.
Daß diese Tests, um physisch und psychologisch einen Standard zu setzen, der Überlebenswichtig sein kann, scheint der Quote zur OpferIn gefallen zu sein.
Aber da gibt es eine einfache Lösung: die Einstellungskriterien werden für die Männer verschärft, damit die die Defizite der Frauen ausgleichen können.

Beobachter

14.11.2011, 10:29

@ Marlow

Besser nicht!

 

» Daß diese Tests, um physisch und psychologisch einen Standard zu setzen,
» der Überlebenswichtig sein kann, scheint der Quote zur OpferIn gefallen zu
» sein.

Wer mal bei so einer Einheit war, der weiß, dass Kameradschaft und gegenseitige Hilfe (Teamgeist/blindes Vertrauen) Grundpfeiler der inneren Ordnung sind. Allerdings werden von den Vorgesetzten knallharte Entscheidungen getroffen, um die Leistungsfähigkeit der Teams zu gewährleisten. Fehlen einem faktisch ein paar Dioptrin, ist man raus. Es ist richtig, dass das für einen selbst und für das Team überlebenswichtig ist. Das Ziel zählt und daran hängen mehr Menschenleben, als nur die des Teams.

Mit der Aufweichung solcher Anforderungen passt sich ja nicht automatisch der Gegner an. Deswegen wird dies zur Folge haben, dass es mehr Ausfälle geben wird. Wer mal militärtechnisch etwas zurückschaut, der kann sich sicher noch an die ganzen Starfighter-Abstürze erinnern. Irgendwann hatte das mal Konsequenzen und das Fliegen für diese Piloten wurde wieder sichere. Genauso wird es in jedem anderen Fall sein. Feuer brennt nicht kälter, nur weil eine Frau auf der Leiter löscht. Kriminelle flüchten nicht langsamer, nur weil sie von einer Frau verfolgt werden. Taliban schießen nicht daneben, nur weil ihnen eine Frau gegenübersteht. Im Klartext: Diese Regierung gefährdet mit solchen Entscheidungen vorsätzlich und wissentlich Leben und Gesundheit von Frauen und der von diesen Handlungen betroffenen Menschen. Es gab diese Anforderungen aus bestimmten Gründen, deren Aufweichung werden viele Menschen mit dem Leben bezahlen.

Ich bin nicht gegen die Integration von Frauen in Drecksjobs, aber mit einer Flutung von sensiblen Berufszweigen mit Frauen, die noch nie den Mindestanforderungen genügt haben, kann doch kein normal denkender Mensch einverstanden sein. Es gibt Unterschiede zwischen den Geschlechtern, die verwischen, indem man alles, aber auch alles, selbst mit der Gefahr für Leib u. Leben der Beteiligten, durcheinanderbringt.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich Männer nunmehr andere Domänen schaffen werden. Wenn das KSK jetzt zum Frauenhausverein wird, dann wird das Interesse an elitäre Militärausbildung bei Männern rasch sinken. Man wird die dort entstehenden Lücken so schnell nicht schließen können. Ich wünsche dem KSK, dass der Feminismus bald vorbei ist.

Beobachter

14.11.2011, 12:13

@ Marlow

Frauen zur KSK

 

Im Endeffekt wird es so aussehen, dass Männer zusätzliches Gepäck mitführen müssen. Hoffentlich läuft das dann nicht unter häuslicher Gewalt.

[image]

Krisenbeauftragter

14.11.2011, 13:19

@ Marlow

Frauen zur KSK

 

» Die
» Sondereinheit der Bundeswehr KSK will jetzt auch Frauen rekrutieren.

Keine Einwände dagegen.

Sollen die auch mal einen Beitrag leisten, wenn es u. a. darum geht, für Frauenrechte zu kämpfen, anstatt hier im bequemen und voll gepolsterten Deutschland rumzuhocken und in jedem Blog zu jammern, wie schlimm es Frauen in diesem Land geht.

Zudem ist sicher niemand so wahnsinnig, Frauen den angestammten Job des KSK machen zu lassen. Blechsärge will keiner und wenn es darum geht, wird sich die Bundeswehr um political correctness einen alten Dreck scheren.

Vielmehr sollen diese Frauen eingesetzt werden, wenn es z. B. darum geht (muslimische) Frauen zu durchsuchen. Außerdem wirkt die Anwesenheit von Frauen (und auch Kindern) deeskalierend, weil man(n) (auch ein Taleb) instinktiv vermeiden will, dass sie zu Schaden kommen.

Kritiker

14.11.2011, 14:59

@ Marlow

Lachnummer und Deppenverein, wenn...

 

sie wollten, dass die Besten für sie arbeiten, müssten sie Tests verschärfen und vor allem mehr bezahlen, so aber bekommen sie schon bei den Männern nur zweite und dritte Wahl, bei den Frauen wird es noch schlimmer werden.

Nun geht es auch bei der Gurkentruppe seit einger Zeit wieder ernster zu, die Zeit der Schreibtischjobs ist vorbei.

Frauen wirken zersetzend auf eingespielte Männerteams, auch untereinander kommen sie nicht klar und bilden nie so stark zusammenhaltende Teams wie Männer, daher haben Frauen in bestimmten Berufen, insb. bei Armee _nichts_ zu suchen, nicht mal am Schreibtisch, Schwuchteln auch nicht, denn die ticken meist ähnlich.

dentix07

E-Mail

14.11.2011, 15:49

@ Kritiker

Lachnummer und Deppenverein, wenn...

 

Zum Thema "Schwuchteln" waren die alten Spartaner - ganz bestimmt keine Gurkentruppe - aber anderer Meinung!

Ansonsten wird man sich über im Einsatz zu Tode gekommener KSK-Ohneglieder garantiert wieder fürchterlich aufregen, zu Tode gekommene Mitglieder (also männlch) wieder ignorieren, wie bei der Gorch Fock!

Und an allem sind natürlich wieder die Männer schuld!

Sput

E-Mail

14.11.2011, 17:32

@ Marlow

Frauen zur KSK

 

das Beste wäre doch mal die Powerfrauen mal so richtig auflaufen zu lassen.
Feuerwehreinsatz oder sonstiger Einsatz mit Männer und Frauen wo es richtig zur Sache geht und dann mal als Mann einfach mal nicht kommen und den Frauen die Sache überlassen (natürlich kein Einsatz wo Menschenleben gefährdet sind). Und dann mal genießen wie nichts funktioniert.

Beschweren dürfen sie sich hintennach ja nicht, sie können ja per Definition alles besser und überhaupt.

Krisenbeauftragter

14.11.2011, 18:26

@ Sput

Frauen zur KSK

 

» das Beste wäre doch mal die Powerfrauen mal so richtig auflaufen zu
» lassen.

Dann passiert das Gleiche wie etwa bei der Frauenfußball-WM:

Erst hochjazzen, dabei abfällig über die Leistung von Männern lästern (sie aber trotzdem letztlich nur kopieren wollen) und dann kläglich versagen.

Und dann? Keine zwei Wochen passiert dann genau dasselbe wieder.

Der normale Mensch fällt auf die Schnauze und lernt daraus.

DIE nicht.

dentix07

E-Mail

15.11.2011, 00:52

@ Sput

Frauen zur KSK

 

» .... dann mal als Mann einfach mal nicht kommen und
» den Frauen die Sache überlassen...

Am Besten noch mit der Begründung: Frau war arbeiten, mußte auf die Kinder aufpassen!
Oder beim Alarm fragen: "Sind Männer in Gefahr? Nein! Dann komme ich nicht! Sollen doch die Frauen sehen wie sie klarkommen!" :)

So vonwegen Erlaubnis 10 aus dem Thread 13 Erlaubnisse ....: Es ist erlaubt, Männern/Frauen jegliche (Entwicklungs)Hilfe zu verweigern. Wir dürfen steinhart bleiben und sie auf sich selbst oder auf die Solidarität mit anderen Männern/Frauen zurückverweisen, wenn sie wieder angekrochen kommen. Es ist erlaubt, andere Frauen/Männer zu ermuntern, selbiges zu tun.

Ja, dies Geschreibsel hat mich ziemlich gewurmt!

RSS-Feed
powered by my little forum