Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Christian, Samstag, 13.05.2006, 17:16 (vor 4599 Tagen)

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!

meint,
Christian

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

susu, Samstag, 13.05.2006, 20:35 (vor 4599 Tagen) @ Christian

Als Antwort auf: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Christian am 13. Mai 2006 14:16:

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!
meint,

Laut Statistischem Bundesamt beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung eines 60-jährigen Mannes 20,5 Jahre, die eines 65-jährigen 16,26. Im Alter verringert sich die Geschlechtsdifferenz der Lebenserwartungen deutlich, liegt sie bei Neugeborenen bei knapp 6 Jahren, so beträgt sie bei 60 noch 4 Jahre und bei 65 noch 3,5 Jahre. Im Alter von 80 sogar nur noch 1 Jahr. Wenn wir allein die Rentenbezugsdauer als Meßlatte benutzen, ist das gerechter für Männer, weil sich die durchschnittlichen Bezugsdauern angleichen.

susu

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Scipio Africanus, Sonntag, 14.05.2006, 01:16 (vor 4599 Tagen) @ susu

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von susu am 13. Mai 2006 17:35:17:

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!
meint,

Laut Statistischem Bundesamt beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung eines 60-jährigen Mannes 20,5 Jahre, die eines 65-jährigen 16,26. Im Alter verringert sich die Geschlechtsdifferenz der Lebenserwartungen deutlich, liegt sie bei Neugeborenen bei knapp 6 Jahren, so beträgt sie bei 60 noch 4 Jahre und bei 65 noch 3,5 Jahre. Im Alter von 80 sogar nur noch 1 Jahr. Wenn wir allein die Rentenbezugsdauer als Meßlatte benutzen, ist das gerechter für Männer, weil sich die durchschnittlichen Bezugsdauern angleichen.
susu

Aaahm, susu, ich glaub ich hör nicht recht. Es ist gerechter für Männer, weil sie früher sterben ? Deine Logik erschliesst sich mir beim besten Willen nicht.

Etwas ratlos ... Scipio

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

susu, Sonntag, 14.05.2006, 01:55 (vor 4599 Tagen) @ Scipio Africanus

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Scipio Africanus am 13. Mai 2006 22:16:

Aaahm, susu, ich glaub ich hör nicht recht. Es ist gerechter für Männer, weil sie früher sterben ? Deine Logik erschliesst sich mir beim besten Willen nicht.

Etwas ratlos ... Scipio

Nun, die Differenz wird kleiner. Ich nehme mal die Daten von destatis und stelle fest: Wenn das Rentenalter 60 wäre, würden Männer im Schnitt 20,5 Jahre Rente beziehen, Frauen jedoch 24,5. 4 Jahre Differenz. Wäre es hingegen 65, würden Männer im Schnitt 16,3 Jahre Rente beziehen, Frauen aber 19,8. 3,5 Jahre Differenz. Wäre das Renteneinstiegsalter gar 80, würden Männer im Schnitt 3 Jahre, Frauen hingegen 4 Jahre Rente beziehen. Bei sagen wir mal 170 Jahren wären es bei beiden 0...

Der springende Punkt hier ist, daß Männer nicht nur früher sterben, sondern eben teilweise richtig früh. Suizid mit 16? Männer vorne. Arbeitsunfall mit 25? Männer vorne. Herzattacke im Beruf mit 48? Männer vorne. Der größte Teil der Differenz der Lebenserwartung zwischen Männern und Frauen kommt von Todesfällen, die schon jetzt vor dem Renteneinstiegsalter liegen. Wer Rente kriegt hat es beinahe schon geschafft und wer ein 3-stelliges Alter erreicht, hat die gleiche Lebenserwartung, egal welchen Geschlechts. Je später das Renteneinstiegsalter, desto stärker nähern sich die durchschnittlichen Bezugszeiten an.

Wenn das Renteneinstiegsalter erhöht wird, trifft das Männer. Es trifft Frauen allerdings stärker. Im Gegenzug würde eine Verringerung des Rentenalters eine Verbesserung für Männer und Frauen bedeuten, aber eine größere Verbesserung für Frauen.

Gutes Beispiel dafür, wie Konterintuitiv Statistik sein kann. Ich halte eine Erhöhung des Rentenalters für Unsinn, aber das Argument, sie würde Männer stärker treffen als Frauen ist falsch.

susu

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Scipio Africanus, Sonntag, 14.05.2006, 03:30 (vor 4599 Tagen) @ susu

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von susu am 13. Mai 2006 22:55:27:

Nun, die Differenz wird kleiner. Ich nehme mal die Daten von destatis und stelle fest: Wenn das Rentenalter 60 wäre, würden Männer im Schnitt 20,5 Jahre Rente beziehen, Frauen jedoch 24,5. 4 Jahre Differenz. Wäre es hingegen 65, würden Männer im Schnitt 16,3 Jahre Rente beziehen, Frauen aber 19,8. 3,5 Jahre Differenz. Wäre das Renteneinstiegsalter gar 80, würden Männer im Schnitt 3 Jahre, Frauen hingegen 4 Jahre Rente beziehen. Bei sagen wir mal 170 Jahren wären es bei beiden 0...

Mit steigendem Lebensalter verringert sich die Lebenserwartung. Das ist soweit plausibel, da nur die Götter ewig leben. Doch bleibt in jedem Alter eine längere Rentenbezugsdauer für Frauen.
Nicht vergessen solltest du, dass in deinen Betrachtungen ausser acht bleibt, dass Männer, die vor dem Renteneintrittsalter sterben ( was die Lebenserwartung der Männer insgesamt vermindert ), die eigentlich am meisten leidtragenden sind, denn sie zahlten nur, und profitieren nichts ( ausgenommen Kinder, Nichterwerbstätige ).
Gerecht wäre es, gemäss den Lebenserwartungen die Renteneintrittsalter so zu bestimmen, dass Männer und Frauen statistsich die gleich lange Rentenbezugsdauer erwarten könnten.
Über die Wahrscheinlichkeit der politischen Umsetzung verlier ich hier keine Worte.

Scipio

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

susu, Sonntag, 14.05.2006, 14:51 (vor 4599 Tagen) @ Scipio Africanus

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Scipio Africanus am 14. Mai 2006 00:30:

Mit steigendem Lebensalter verringert sich die Lebenserwartung. Das ist soweit plausibel, da nur die Götter ewig leben. Doch bleibt in jedem Alter eine längere Rentenbezugsdauer für Frauen.

Das ist richtig.

Nicht vergessen solltest du, dass in deinen Betrachtungen ausser acht bleibt, dass Männer, die vor dem Renteneintrittsalter sterben ( was die Lebenserwartung der Männer insgesamt vermindert ), die eigentlich am meisten leidtragenden sind, denn sie zahlten nur, und profitieren nichts ( ausgenommen Kinder, Nichterwerbstätige ).

Das ist aber bei jedem belibigen Renteneinstiegsalter so. Und bei jeder anderen Versicherung. Wer nie krank wird bekommt ja auch weniger Leistungen aus der Krankenkasse als jemand, der z.B. Krebs hat. Wer früher stirbt erhält auch im Vergleich zu den Beiträgen eine größere Leistung aus der Lebensversicherung (OK, kein optimales Beispiel).

Gerecht wäre es, gemäss den Lebenserwartungen die Renteneintrittsalter so zu bestimmen, dass Männer und Frauen statistsich die gleich lange Rentenbezugsdauer erwarten könnten.

Das wäre immer noch genauso ungerecht, nur das wir jetzt die Lebenserwartungen nach anderen Kriterien (z.B. Familieneinkommen) auseinanderklamüsern können. Wirklich gerecht wäre nach dieser Sichtweise, wenn jeder einzelne genau gleich lange Rente bezöge. Dafür müste man nur im vorhinein wissen, wann jeder einzelne stirbt.

susu

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Ralf, Sonntag, 14.05.2006, 04:13 (vor 4599 Tagen) @ susu

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von susu am 13. Mai 2006 22:55:27:

Nun, die Differenz wird kleiner. Ich nehme mal die Daten von destatis und stelle fest: Wenn das Rentenalter 60 wäre, würden Männer im Schnitt 20,5 Jahre Rente beziehen, Frauen jedoch 24,5. 4 Jahre Differenz. Wäre es hingegen 65, würden Männer im Schnitt 16,3 Jahre Rente beziehen, Frauen aber 19,8. 3,5 Jahre Differenz. Wäre das Renteneinstiegsalter gar 80, würden Männer im Schnitt 3 Jahre, Frauen hingegen 4 Jahre Rente beziehen. Bei sagen wir mal 170 Jahren wären es bei beiden 0...

Was Du vergisst ist, dass mit steigendem Renteneintrittsalter der Männeranteil unter den Rentnern immer geringer wird. Bei einem Renteneintrittsalter von 100 würde z.B. Rente fast ausschließlich an Frauen ausgezahlt werden. Dass die wenigen Männer, die 100 geworden sind, dann fast die gleiche Restlebenserwartung haben wie die (vergleichsweise) vielen 100-jährigen Frauen, ist zwar nett zu wissen, ändert aber nichts an der Ungerechtigkeit.

Gutes Beispiel dafür, wie Konterintuitiv Statistik sein kann.

Och, in diesem Fall ist sie eigentlich recht intuitiv. Man darf halt nur nicht die eine Hälfte (den Anteil von Männern und Frauen, die überhaupt das Renteneintrittsalter erreichen) einfach weglassen.

Gruß Ralf

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

susu, Sonntag, 14.05.2006, 15:05 (vor 4599 Tagen) @ Ralf

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Ralf am 14. Mai 2006 01:13:

Och, in diesem Fall ist sie eigentlich recht intuitiv. Man darf halt nur nicht die eine Hälfte (den Anteil von Männern und Frauen, die überhaupt das Renteneintrittsalter erreichen) einfach weglassen.

Halte ich schon für legitim, wenn man beachtet das die Rente im Grunde eine Versicherung gegen hohes Alter darstellt. Was ich bislang außer Acht gelassen habe ist die Begründung der Rentenkürzung in den USA, dort heist es die Rentenkasse werde durch den Sprunghaften Anstieg der Lebenserwartung auf 150 Jahre ab 2006 zu stark belastet um das Leistungniveau halten zu können. Ich weiß nicht, was die Bush-Regierung offenbar weiß, aber anscheinend stehen wir von ungeahnten medizinischen Durchbrüchen.

susu

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Freches Biest, Sonntag, 14.05.2006, 04:46 (vor 4599 Tagen) @ susu

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von susu am 13. Mai 2006 22:55:27:

eine Erhöhung des Rentenalters für Unsinn, aber das Argument, sie würde >Männer stärker treffen als Frauen ist falsch.

Hoppla?
Die Erhöhung des Rentenalters TRIFFT Männer defintiv stärker als uns Frauen!

Und jetzt stehe ich (fast) ohne Kompromisse auf der Seite der "Jungens"!

Gute Argumente lasse ich gelten! Gebe dir Mühe!

Nette Grüße

Freches Biest

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

HanJüChuan, Dienstag, 16.05.2006, 15:50 (vor 4597 Tagen) @ susu

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von susu am 13. Mai 2006 22:55:27:

Nun, die Differenz wird kleiner. Ich nehme mal die Daten von destatis und stelle fest: Wenn das Rentenalter 60 wäre, würden Männer im Schnitt 20,5 Jahre Rente beziehen, Frauen jedoch 24,5. 4 Jahre Differenz. Wäre es hingegen 65, würden Männer im Schnitt 16,3 Jahre Rente beziehen, Frauen aber 19,8. 3,5 Jahre Differenz. Wäre das Renteneinstiegsalter gar 80, würden Männer im Schnitt 3 Jahre, Frauen hingegen 4 Jahre Rente beziehen. Bei sagen wir mal 170 Jahren wären es bei beiden 0...

Salü zusammen

Die Differenz wird kleiner, bezogen auf was?
In absoluten Zahlen vielleicht aber es ging um die Rentenbezugsdauer und die Restlebenszeit.
Bei einem Rest von 3 Jahren ist ein Mehr von 1 Jahr ziemlich beachtlich.

Deine Zahlen mal aufgeschlüsselt (Zahlenwert [Jahre]):
Rentenalter 60: Männer 20,5; Frauen 24,5; Differenz 4; macht 19,5%*
Rentenalter 60: Männer 16,3; Frauen 19,8; Differenz 3,5; macht 21,5%*
Rentenalter 80: Männer 3; Frauen 4; Differenz 1; macht 33,3%*

* Differenz Männer/Frauen zu der Bezugsdauer bei Männern

Bezogen auf die jeweilige Lebenserwartung wird die Differenz größer!

Ade HanJüChuan
NuMolLangsamNuMolNitHuddle

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Freches Biest, Sonntag, 14.05.2006, 05:29 (vor 4599 Tagen) @ Scipio Africanus

Als Antwort auf: Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Scipio Africanus am 13. Mai 2006 22:16:

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!
meint,

Laut Statistischem Bundesamt beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung eines 60-jährigen Mannes 20,5 Jahre, die eines 65-jährigen 16,26. Im Alter verringert sich die Geschlechtsdifferenz der Lebenserwartungen deutlich, liegt sie bei Neugeborenen bei knapp 6 Jahren, so beträgt sie bei 60 noch 4 Jahre und bei 65 noch 3,5 Jahre. Im Alter von 80 sogar nur noch 1 Jahr. Wenn wir allein die Rentenbezugsdauer als Meßlatte benutzen, ist das gerechter für Männer, weil sich die durchschnittlichen Bezugsdauern angleichen.
susu

Aaahm, susu, ich glaub ich hör nicht recht. Es ist gerechter für Männer, weil sie früher sterben ? Deine Logik erschliesst sich mir beim besten Willen nicht.
Etwas ratlos ... Scipio

Scipio: dann stalpen wir uns halt durch irgendwelche Statistiken, die eh keiner mehr für "voll" nimmt!

Definitiv ist das Lebensalter der Männer etwas kürzer als das der Frauen.
Oder irre ich jetzt?

Hätte ich in meinem Leben jemals geheiratet, würde ich jetzt darauf schärfstens plädieren, dass Männer bis zum 80. Lebenjahr (oder 90?)arbeiten gehen
;-) *lach*

Die "da oben" sehen eh nicht mehr klar, denn wenn man mal in den Zeitungen liest: leider nur wenige überschreiten die 70 Jahre!

Im Grunde genommen, "bessern" die nur die "verschönt" die Rentenkasse auf: mit Erhöhung des Rentenalters auf 65 Jahre, die eh leider oft selten erreicht werden .........

Tja, unsere: SPARFÜCHSE

Aber: ich werde 100!

LG

Eure Emanze

°

Freches Biest, Sonntag, 14.05.2006, 04:39 (vor 4599 Tagen) @ Christian

Als Antwort auf: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Christian am 13. Mai 2006 14:16:

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!
meint,
Christian

RICHTIG! Nein!: MEHR als Richtig:
DIESER AUFSCHREI!

Aber: was wollen - in dem Fall WIR ! von der deutschen Gesetzgebung halten?

"DIE da oben" haben längst den SINN für die Realität verloren!

25 JAHRE / Hochofen gegen ein paar Jahre Politik mit einer Super-Rente?

Sorry!

Freches Biest

PS:

(33 Jahre als Vollzeit gearbeitet und auch als Mädel: KEINE Chance auf eine halbwegs vernünftige Rente!)

Ähhhhhhh: sorry:
ein Leben lang: als EMANZE für sich selbst gesorgt

DANKE: PAPA Staat! Ich habe "leider" keine Kinder in die Welt gesetzt! - was hätte ich mich zurücklehnen können! - aber: nein, ich bin hellblond! Ich dusselige Kuh bin arbeiten gegangen!

Ich habe KEINE Kinder, die jetzt eh kaum Chance auf Arbeit hätten: und ich bin heilfroh, dass ich sagen kann:

ICH LEBE! Und ich kann mich beruhigt zurücklehnen und sagen: ich warte ziemlich gelassen auf den Partner, der es auch versteht zu sagen: ICH LEBE!
OHNE dass ich Kinder in die Welt gesetzt habe, die eh nur auf Sozi angewiesen sind. Danke: PAPA Staat!

PS: ich arbeite bei einer "relativ" großen Firma, die zwar Super-Gewinne hat, aber: von der Realität, wie mit den Mitarbeitern verfahren wird, definitiv: NICHTS in der Presse steht

Nette Grüße

Euer

Freches Biest

Re: °

Nikos, Montag, 15.05.2006, 19:16 (vor 4597 Tagen) @ Freches Biest

Als Antwort auf: ° von Freches Biest am 14. Mai 2006 01:39:

Hi Freches Biest!

ein Leben lang: als EMANZE für sich selbst gesorgt<

Das genügt nicht. Hast Du für noch weitere gesorgt, wie die meisten Männer es tun müssen?

DANKE: PAPA Staat! Ich habe "leider" keine Kinder in die Welt gesetzt! - was hätte ich mich zurücklehnen können! - aber: nein, ich bin hellblond! Ich dusselige Kuh bin arbeiten gegangen!<

Ein Mann hat diese Möglichkeit eben nicht! Er muss arbeiten, ob er dusselig ist oder nicht, oder ob er dabei dusselig wird oder nicht (meistens passiert ersteres). Damit ernährt Frau und Kinder und bekommt zum Dank den Arschtritt. Thank you Ladys!

Ich habe KEINE Kinder, die jetzt eh kaum Chance auf Arbeit hätten: und ich bin heilfroh, dass ich sagen kann:
ICH LEBE! Und ich kann mich beruhigt zurücklehnen und sagen: ich warte ziemlich gelassen auf den Partner, der es auch versteht zu sagen: ICH LEBE!<

Wielange kann DEINE SORTE noch überleben, wenn sie keine Kinder macht? Bei Dir ist Schluß mit Familie "Freches Biest"! Merkst Du den Gedankefehler? Angenommen Du siehst die Welt mit den richtigen Augen: WEM nutzt das? Du stirbst aus und deine Philosophie ist mit Dir auch am Ende!

OHNE dass ich Kinder in die Welt gesetzt habe, die eh nur auf Sozi angewiesen sind. Danke: PAPA Staat!
PS: ich arbeite bei einer "relativ" großen Firma, die zwar Super-Gewinne hat, aber: von der Realität, wie mit den Mitarbeitern verfahren wird, definitiv: NICHTS in der Presse steht<

Willkommen in die tolle Arbeitswelt der Selbstverwiklichung! Hättest Du mich danach gefragt, hätte ich es Dir erzählt, wie es in den Firmen zugeht. Aber nein...! Wenn Du willst halte ich einen Vortrag über Löwen: Jene nämlich fragen und diskutieren überhaupt nicht! Sie beissen zu! Und verstehen von Quoten wirklich nichts, aber nun WIRKLICH GAR NICHTS!

Nikos

Re: °

Scipio Africanus, Montag, 15.05.2006, 21:55 (vor 4597 Tagen) @ Freches Biest

Als Antwort auf: ° von Freches Biest am 14. Mai 2006 01:39:

ICH LEBE! Und ich kann mich beruhigt zurücklehnen und sagen: ich warte ziemlich gelassen auf den Partner, der es auch versteht zu sagen: ICH LEBE!

Hat jemand von euch Monty Phyton`s Film "Das Leben des Brian" gesehen ? Die Szene, als Brian auf den Fuss des Eremiten springt und der dann vor Schmerz aufschreit und sein Schweigegelübde bricht, das er Jahrzehnte eingehalten hat, und anfängt hinauszuschreien "Ja, ich lebe, ich leeeebe ... ", damit die Verfolger von Brian auf ihn aufmerksam macht, und weiter schreit "ich leeebe, jawohl ich lebeeee...", obwohl Brian ihn bittet, noch weitere 10 Minuten die Klappe zu halten ? LOL, daran muss ich denken, wenn ich den Text hier lese, jaaaa , ich leeeeese .. lol

Re: °

newbie, Dienstag, 16.05.2006, 02:20 (vor 4597 Tagen) @ Scipio Africanus

Als Antwort auf: Re: ° von Scipio Africanus am 15. Mai 2006 18:55:

ICH LEBE! Und ich kann mich beruhigt zurücklehnen und sagen: ich warte ziemlich gelassen auf den Partner, der es auch versteht zu sagen: ICH LEBE!
Hat jemand von euch Monty Phyton`s Film "Das Leben des Brian" gesehen ? Die Szene, als Brian auf den Fuss des Eremiten springt und der dann vor Schmerz aufschreit und sein Schweigegelübde bricht, das er Jahrzehnte eingehalten hat, und anfängt hinauszuschreien "Ja, ich lebe, ich leeeebe ... ", damit die Verfolger von Brian auf ihn aufmerksam macht, und weiter schreit "ich leeebe, jawohl ich lebeeee...", obwohl Brian ihn bittet, noch weitere 10 Minuten die Klappe zu halten ? LOL, daran muss ich denken, wenn ich den Text hier lese, jaaaa , ich leeeeese .. lol

Ja, der Brian ist genial, zum Brüllen. Aber auch verdammt lehrreich. Vielleicht brauchen allzuviele Männer wirklich jemanden, der ihnen mal heftig auf den Fuß springt, damit sie erkennen, daß sie noch leben?

Gruß - newbie

Re: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer!

Freches Biest, Sonntag, 14.05.2006, 05:38 (vor 4599 Tagen) @ Christian

Als Antwort auf: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Christian am 13. Mai 2006 14:16:

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!
meint,
Christian

Bleib mal auf dem Teppich!'!

Es ist ok, dass Männer leider sehr oft: entweder die 60 Jahre erreiche, danach steinalt werden, oder sterben.

Aber uns FRAUEN trifft es auch!
Ich "soll" auch bis 65 Jahre arbeiten!

OK?

Friedliche Einigung?

Wir treffen uns im Rollstuhl und mit Krücken auf irgendeiner Party!

Denn: aus TROTZ werden wir 100!

Machste mit?

Liebe Grüße

- demnächst irgendwann in Krücken und :

.............. wenn die Oma wieder ins Werk einbricht:
denn jetzt hat Omi wieder: Sonderschicht ........

*lach*

Die Lösung: Rente privat, oder geschlechtsspezifisch

Bonaventura, Sonntag, 14.05.2006, 15:57 (vor 4599 Tagen) @ Christian

Als Antwort auf: Rente mit 67 ist ein totaler Betrug an Männer! von Christian am 13. Mai 2006 14:16:

Lest euch die Todesanzeigen in die Regionlaen Tageszeitungen durch!
Viele Männer haben kaum oder ganz nichts von der Rente zu erwarten!
meint,
Christian

-------------------------------------------------------------------------

Es gibt doch Prämienklassen: Junge (besser gesagt, unerfahrene) Autofahrer zahlen viel. - Junge Krankenversicherte, umgekehrt, zahlen wenig.

Außer Altersklassen (u.a.) müßte es eben auch Geschlechtskassen geben. Bis jetzt zahlen ja angeblich Männer dreiviertel der Summen ein, kassieren aber nur ein Viertel.

Das wird sich so schnell nicht durchsetzen lassen. Aber die Forderung können wir ja schon mal erheben.

Darüber hinaus gibt es bereits sehr viele Menschen, die überhaupt keine Rente kriegen, von der sie leben können. - Ebenso gibt es in Deutschland einige hunderttausende Nicht-Krankenversicherte. Die zahlen, sofern sie es können, dann für sich selbst, ernähren sich wahrscheinlich auch gesünder. Da hat sich die Geschlechter-Ungerechtigkeit von selbst erledigt. (Aus gleichen Gründen wird sich auch der Feminismus erledigen: wegen seiner Unfinzierbarkeit.)

Wie gesagt: Vieles läßt sich nicht so schnell durchsetzen. Das sollte aber kein Grund sein, nicht schon mal darüber zu reden.

Der Einwand gegen das Rede-Verbot pflegt zu lauten: "Wenn wir alles fordern, werden wir nichts erreichen." Das ist strategisch gedacht. Ob es auch richtig ist ?

Esther Vilar schrieb vor Jahrzehnten, daß es im Interesse der Männerrechte nicht sinnvoll sei, den Militärdienst anzusprechen. Das würde alles Erreichbare in Frage stellen. Inzwischen aber sprechen wir doch schon darüber, und es geht !

Re: Die Lösung: Rente privat, oder geschlechtsspezifisch

newbie, Sonntag, 14.05.2006, 22:08 (vor 4598 Tagen) @ Bonaventura

Als Antwort auf: Die Lösung: Rente privat, oder geschlechtsspezifisch von Bonaventura am 14. Mai 2006 12:57:

Esther Vilar schrieb vor Jahrzehnten, daß es im Interesse der Männerrechte nicht sinnvoll sei, den Militärdienst anzusprechen. Das würde alles Erreichbare in Frage stellen.

Huh? Gerade Vilar hat doch die Wehrpflicht immer thematisiert?

Der Einwand gegen das Rede-Verbot pflegt zu lauten: "Wenn wir alles fordern, werden wir nichts erreichen." Das ist strategisch gedacht. Ob es auch richtig ist ?

Kaum. Wer von vornherein nur 100% fordert, kann vielleicht 50% erreichen. Wer 150% fordert, schon deutlich mehr. Ist wie beim Feilschen auf dem orientalischen Basar. ;-)

Gruß - newbie

powered by my little forum