Re: Die Lösung: Rente privat, oder geschlechtsspezifisch - WGvdL Archiv1

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 1 - 20.06.2001 - 20.05.2006

67114 Postings in 8047 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Re: Die Lösung: Rente privat, oder geschlechtsspezifisch

newbie, Sonntag, 14.05.2006, 22:08 (vor 4482 Tagen) @ Bonaventura

Als Antwort auf: Die Lösung: Rente privat, oder geschlechtsspezifisch von Bonaventura am 14. Mai 2006 12:57:

Esther Vilar schrieb vor Jahrzehnten, daß es im Interesse der Männerrechte nicht sinnvoll sei, den Militärdienst anzusprechen. Das würde alles Erreichbare in Frage stellen.

Huh? Gerade Vilar hat doch die Wehrpflicht immer thematisiert?

Der Einwand gegen das Rede-Verbot pflegt zu lauten: "Wenn wir alles fordern, werden wir nichts erreichen." Das ist strategisch gedacht. Ob es auch richtig ist ?

Kaum. Wer von vornherein nur 100% fordert, kann vielleicht 50% erreichen. Wer 150% fordert, schon deutlich mehr. Ist wie beim Feilschen auf dem orientalischen Basar. ;-)

Gruß - newbie


gesamter Thread:

 

powered by my little forum